Überschuldete GmbH

Überschuldete GmbH: Sobald die Überschuldung festgestellt ist und keine positive Fortführungsprognose vorliegt, ist der Geschäftsführer gesetzlich verpflichtet, unverzüglich, spätestens aber innerhalb von drei Wochen, einen Insolvenzantrag zu stellen (§ 15a InsO). Falls die Fortführung des Unternehmens möglich ist, sollte ein Sanierungskonzept erstellt werden. Dieses Konzept kann Maßnahmen zur Restrukturierung, Kostensenkung, Umsatzsteigerung und zur Kapitalbeschaffung umfassen.



Überschuldete GmbH

Überschuldete GmbH: Der Umgang mit einer überschuldeten GmbH erfordert schnelle und entschlossene Maßnahmen. Die Erstellung eines Sanierungskonzepts, die Erfüllung der Insolvenzantragspflicht und die Einbindung erfahrener Berater sind entscheidend, um die bestmögliche Lösung für das Unternehmen und seine Gläubiger zu finden. Die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben und eine transparente Kommunikation sind dabei von zentraler Bedeutung, um Haftungsrisiken zu minimieren und die Chancen auf eine erfolgreiche Sanierung zu erhöhen.


Sitzverlegung GmbH ins Ausland

Überschuldete GmbH

Weitere Blogbeiträge zum Thema:

Firma liquidieren Firma verkaufen Firmenverkauf Gesellschaft verkaufen Gesellschafterdarlehen GmbH & Co KG löschen GmbH auflösen oder verkaufen GmbH Auflösung ohne Sperrjahr GmbH Gesellschaftsdarlehen GmbH ins Ausland verkaufen Grenzüberschreitende Verschmelzung Sitzverlegung GmbH EU & EWR GmbH Insolvenz GmbH Liquidation Sperrjahr GmbH Löschung GmbH Löschung ohne liquidation GmbH Löschung ohne Sperrjahr Sanierung in Eigenverwaltung Positive Fortführungsprognose Überschuldung GmbH schließen Ablauf GmbH verkaufen Gmbh Verschmelzung EU Kalte Liquidation GmbH Probleme Übertragende Sanierung Insolvenzantragspflicht Insolvenzverschleppung Unternehmen verkaufen Überschuldete GmbH Sitzverlegung GmbH ins Ausland Löschung GmbH Handelsregister GmbH in Schwierigkeiten Firmenbestattung Überschuldete GmbH Gesellschafterdarlehen GmbH verkaufen GmbH Insolvenz